Schwangerschaft & erste Zeit nach der Geburt

Schwanger!

… für manche die Erfüllung eines lang ersehnten Wunsches
… für manche eine kleine Katastrophe
… für viele mit Freude UND Bedenken verbunden

 

Eine Schwangerschaft ist eine Veränderung und wirft Fragen auf, immer wieder, auch über die Geburt hinaus.

 

Laut § 2 SchKG (Schwangerenkonfliktgesetz) hat jede Frau und jeder Mann das Recht, sich in allen eine Schwangerschaft berührenden Fragen beraten zu lassen. Zuständig für diese Beratung sind Schwangerschafts(konflikt)beratungsstellen.

 

Eine Schwangerschaft bedeutet Entwicklung

… vom Embryo zum Baby

… von der Tochter zur Mutter

… vom Sohn zum Vater

… von der Partnerschaft zur Elternschaft

 

Diese Entwicklungen verlaufen nicht immer reibungslos und sind manchmal mit Schwierig- keiten verbunden.

Wir informieren und beraten Sie, wenn Sie Fragen haben oder wenn Sie sich in einer schwierigen Situation befinden – einmalig oder auch über einen längeren Zeitraum.

 

 

Wenn ein Kind unterwegs oder schon geboren ist, ist die finanzielle Absicherung ein zentrales Anliegen.
Wir beraten zu finanziellen Leistungen wie Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Kindergeld und Kinderzuschlag. Wir helfen beim Ausfüllen der Anträge, erläutern die Antragswege und rechnen mit Ihnen durch, wie viel Geld Sie nach der Geburt zur Verfügung haben. Auch bei der Durchsetzung der Ansprüche bieten wir im Konfliktfall Unterstützung an.

 

alt

Informationen zum Elterngeld (16 KB)

 

alt

Informationen für Schwangere (39 KB)


 

Bei uns erhalten Sie Informationen zu rechtlichen Fragestellungen, die in Ihrer speziellen Lebenssituation für Sie von Bedeutung sind. Das können beispiels- weise sein: Vaterschaftsanerkennung, Sorge- und Umgangsrecht bei getrennten Eltern, Elternzeit, Beschäftigungsverbot, Ausbildung mit Kind, Beistandschaft, Mutterschutz, Namensrecht…
Wir beantworten gerne Ihre Fragen und nennen Ihnen im Bedarfsfall zuständige Stellen vor Ort. 

 

Weder die Schwangerschaft noch die Zeit nach der Geburt sind nur mit glücklichen Gefühlen verbunden. Manche bezeichnen die Geburt auch als „ganz normale Lebenskrise“.
So kann es sein, dass Sie im Leben ganz gut zu Recht gekommen sind, durch die Schwangerschaft aber an die Grenze der Belastbarkeit stoßen. Oder Sie freuen sich sehr über die Schwangerschaft, sind aber auch voller Zweifel und Ängste. Viele Gefühle und Gedanken können Sie beschäftigen.
Wir beraten Sie einmalig oder auch mehrmals in Form einer „Beratungsreihe“. Bei einer längerfristigen Begleitung vereinbaren wir Termine alle 14 Tage oder auch einmal monatlich.
Die Beratung soll Entlastung bieten. Sie gibt Ihnen Raum, um gut in Kontakt zu sich und dem Kind zu kommen und sich auch darauf freuen zu können.

 

Nicht selten kommt es in der Schwangerschaft oder kurz nach der Geburt zu Druck und Gewalt in der Partnerschaft.
Diese starke Belastung kann zu einem schwierigen Verlauf der Schwangerschaft führen, als Schwangere bedürfen Sie ja eigentlich einer besonderen Fürsorge.
Vielleicht fällt es Ihnen schwer darüber zu sprechen, denn besonders in der Schwangerschaft oder wenn das Baby gerade da ist, soll doch eigentlich alles in Ordnung sein.
Wir beraten und unterstützen Sie in dieser schwierigen Situation.  Wenn Ihr Partner gewalttätig ist, ist es sinnvoll, zunächst ein Einzelgespräch zu vereinbaren. Sie können gemeinsam mit der Beraterin entscheiden, ob ein Paargespräch sinnvoll ist.

 

Vielleicht haben Sie sich entschieden, Ihr Kind allein zur Welt zur Welt zu bringen und auf zu ziehen, vielleicht sind sie auch ungewollt in diese Situation geraten.
In jedem Fall ist es wahrscheinlich besonders bedeutsam für Sie zu wissen, welche rechtlichen Regelungen für Sie gelten und wie Sie und ihr Kind finanziell abgesichert sind.

Wir beraten und informieren Sie zu all Ihren Fragen. Wir bieten Ihnen Raum, um in Ruhe alles überdenken, ordnen und regeln zu können.

 

Du vermutest oder weißt bereits, dass du schwanger bist?
Vielleicht freust du dich darüber, vielleicht ist diese Vorstellung oder Nachricht auch ein Schock für dich.

Doch egal, ob du geplant oder ungewollt schwanger bist, die Entscheidung darüber, ob du Mutter werden möchtest oder nicht, liegt allein bei dir. Auch wenn du noch minderjährig bist.

Natürlich ist eine solche Entscheidung nicht einfach und es ist gut, wenn du dir Unterstützung dafür suchst. Denn du hast sicher viele Fragen: wie das überhaupt passieren konnte und ob du tatsächlich schwanger bist. Zum Schwangerschafts- abbruch oder dazu, wie du gut durch die Schwangerschaft kommen kannst.

Wovon könntest du leben, wie würde es mit der Schule oder der Ausbildung weiter gehen? Was kommt auf dich zu, wenn du noch nicht Mutter werden möchtest. Wie kannst du mit deinen Eltern und deinem Freund sprechen?

Was dich auch bewegt, in unserer Beratungsstelle kannst du dir Hilfe holen und dich beraten lassen.

Auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung findest du wichtige Informationen für deine Situation: http://www.schwanger-unter-20.de

 

Zweimal im Monat treffen sich Mütter mit ihren Kindern zum gemeinsamen Frühstück.
Sie haben die Gelegenheit, sich an den gedeckten Tisch zu setzen und sich über die unterschiedlichsten Themen auszutauschen: durchschlafen, zahnen, Haus- mittel bei Erkältungskrankheiten, zu füttern, Schwierigkeiten in der Partnerschaft, Umgang mit Ämtern… Über alles eben, was aktuell gerade wichtig ist. Sie können den Kontakt der Kinder untereinander erleben und andere Mütter kennen lernen.